Big Brother Awards Switzerland deutsch
français
english
not all pages are availlable in all languages

Big Brother Awards Schweiz 2002

Privacy is the right to be let alone.
-- Thomas M. Cooley, 19th century

Tagtäglich werden unsere Bewegungen und Daten aufgezeichnet, registriert und überwacht: Was wir im Supermarkt einkaufen, mit wem wir telefonieren, wieviel Geld wir wo abheben, durch welche Strassen wir fahren, welche Webseiten wir aufrufen, ... Jeder von uns zieht eine lange Datenspur hinter sich her, die von Datensammlern noch so gerne ausgewertet wird.

Um die öffentliche Diskussion über Privatsphäre, Überwachung und Datenschutz zu fördern, wurden die Big Brother Awards ins Leben gerufen. Mit diesem Preis werden die grössten Schnüffelratten der Schweiz aus Privatwirtschaft und Politik ausgezeichnet.

29.10.2002: Pressemitteilung: Dritte Schweizer Big Brother Awards: Die Sieger!

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf, html), Französisch (pdf, html), Englisch (html).

Preisverleihung

Dienstag, 29. Oktober 2002
Casinotheater Winterthur
Türöffnung 18:30, Beginn 19:30

Tickets: Tel. 052 260 58 58

22.10.2002: Pressemitteilung: 54 Kandidatinnen und Kandidaten auf einen Blick!

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf, txt), Französisch (pdf, txt)

20.10.2002: Unser Shop ist eröffnet!

Ab sofort sind in unserem Shop zwölf wunderschöne Aufkleber erhältlich.

4.10.2002: Pressemitteilung: 56 Kandidaturen für Preise, die niemand will

  • 56 Kandidaturen für Preise, die niemand will!
  • Die Jury
  • Preisverleihung am 29. Oktober im Casinotheater Winterthur

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf, txt), Französisch (pdf, txt)

Big Brother Awards needs you!

Damit wir auch dieses Jahr unsere lieben Schnüffelratten, die sich unentwegt um die Beschneidung unserer Privatspäre bemühen, auszeichnen können, sind die Big Brother Awards auf Ihre Hilfe angewiesen.

Kommen sie am 29. Oktober an die grosse Preisverleihung und unterstützen sie uns mit einer kleinen Spende auf das Konto PC: 87-67210-5 der Swiss Internet User Group (SIUG) (bitte als Mitteilung bba angeben).

Vielen Dank!

7.9.2002: Pressemitteilung: Zum Jahrestag des Angriffs auf die USA am 11. September 2001

  • Der 11. September 2001 und die Folgen
  • Datensammlung auf Vorrat: Wer kommuniziert, wird registriert
  • Datenprofile von KundInnen und Angestellten
  • Die dritte Ausgabe der Schweizer «Big Brother Awards»
  • Über 80 Nominationen für Preise, die niemand will
  • Preisverleihung am 29. Oktober im Casinotheater Winterthur

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf, txt), Französisch (pdf, txt)

19.08.2002: Pressemitteilung: Dritte Schweizer Big Brother Awards: Nominationsfrist läuft noch bis Ende August

Kameraüberwachung am Arbeitsplatz, Adresshandel, Kontrolle der Telekommunikation... - die Beispiele von Überwachung und Kontrolle der Bevölkerung häufen sich. Mit den Mitteln der elektronischen Datenverarbeitung und der modernen, teils satellitengestützten Datenübertragung wird es immer einfacher, uns zu überwachen und Angaben über uns zu speichern.

Die meisten Menschen sind sich nicht bewusst, dass sie in Dutzenden von Datenbanken gespeichert sind und dass ihre Bewegungen immer stärker observiert werden. Mit der international koordinierten Verleihung von speziellen «Big Brother Awards» soll auf diese Entwicklung aufmerksam gemacht werden.

In der Schweiz werden die Auszeichnungen für Datenschutzverletzungen in diesem Herbst bereits zum dritten Mal verliehen. Unter den letztjaehrigen Gewinnern finden sich die Krankenkasse SWICA, die Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten, sowie der militärische Nachrichtendienst für den Aufbau und den Betrieb der Satelliten-Abhorchanlage ONYX. Die Laudatio findet sich online unter http://www.bigbrotherawards.ch/2001/event/laudatio.shtml

[...]

Vorschläge für Kandidaturen können entweder auf der Webseite direkt in ein Formular eingetragen werden, oder per Briefpost eingereicht werden an «SIUG, Postfach 1908, 8021 Zürich». Per E-Mail sind die begründeten Vorschläge an proposals@bigbrotherawards.ch zu richten.

Einsendeschluss ist der 31. August 2002

[...]

Pressemitteilung auf Deutsch (pdf, txt), Französisch (pdf, txt)

Organisation
Archiv Schnüffelstaat Schweiz (ASS)
Swiss Internet User Group (SIUG)
Konzeptgruppe Rote Fabrik
Kontakt
bba c/o SIUG
Postfach 1908
8021 Zürich
info@bigbrotherawards.ch
http://www.bigbrotherawards.ch
PC: 87-67210-5
Preisträger 2002
Die Preisträger für das Jahr 2002 werden am 29.10.2002 um 19.30 Uhr im Casinotheater in Winterthur präsentiert. Bis dahin finden Sie hier eine Liste aller Nominierten:
Staat: 25 Nominationen
Business: 14 Nominationen
Kommunikation: 6 Nominationen
Lebenswerk: 4 Nominationen
Winkelried: 5 Nominationen
Preisträger 2001
Staat: Konferenz der Kantonalen Polizeikommandanten für ihre Bemühungen um eine Vernetzung ihrer Datensysteme.
Business: Krankenkasse SWICA für das von ihr vertriebene Computerprogramm zum Absenzenmanagement.
Kommunikation: Militärischer Nachrichtendienst für die Satellitenabhorchanlage ONYX.
Lebenswerk: Dieses Jahr konnte die Jury keinen Lebenswerk-Award für besonders hartnäckige Beschüffelung vergeben.
Winkelried: Michael Jordi von der Gewerkschaft VPOD und an eine nicht namentlich genannte Angestellte eines Call Centers, die sich gegen die Überwachung am Arbeitsplatz wehrten.
Preisträger 2000
Staat: VBS für das Spionageprojekt SATOS 3.
Business: Hoffmann La Roche für obligatorische Urintests ihrer Lehrlinge.
Kommunikation: Swisscom für Standorttracking von Natels.
Lebenswerk: Urs von Däniken als Chef Dienst für Analysen und Prävention bei der Bundespolizei.
Winkelried: Herr F., der sich weigerte, während des Golfkrieges illegale Listen von IrakerInnen zu erstellen und als Lohn dafür entlassen wurde.
Big Brother Awards International
Privacy International
Australien
Belgien
Dänemark
Deutschland
Finnland
Frankreich
Grossbritannien
Italien
Niederlande
Österreich
Schweiz
Spanien
Ukraine
Ungarn
USA
Valid XHTML 1.0! ©  2000-2002, http://www.bigbrotherawards.ch/2002/index.shtml.de
Anfragen und Kommentare an: info@bigbrotherawards.ch
Zuletzt aktualisiert: Thursday, 09.10.2003 21:58:11